Poomsae – Formenlauf

Der Kampf gegen einen imaginären Gegner

Formenlauf im Taewondo

1) Die ersten acht Formen haben keine eigenen Namen, sondern als Gesamtheit den Namen Taeguk. Die Namen der einzelnen Formen Il Jang bis Pal Jang stellen lediglich eine Nummerierung in sinokoreanischer Zählweise dar. Parallel zu der Taeguk-Schule existiert auch eine Palgue-Schule, ebenfalls mit den Formen Il Jang bis Pal Jang.

2) Ab dem 1. Dan heißen die Formen nicht mehr Taeguk, sondern jede Form hat einen eigenen Namen. Der Oberbegriff für die Formen Taeguk und der in ihrer Gesamtheit als ‚Yudanja‘ bezeichneten einzeln benannten Formen ab dem 1. Dan lautet Poomsae.

Zu diesen Formen gibt es noch die „Vierseitengrundschule“ (Sajojirugi). Auch bekannt als Kreuzformen, die zwei Techniken beinhaltet, welche zu vier Seiten ausgeführt werden.

Diese Techniken sind meist die ersten, die man lernt (Apkubi-araemakki und Momtong-chirugi).

Bezeichnung, Name und Relevanz der Form

Nummer

Poomsae

Bedeutung

Relevant für

1

Il jang

Himmel und Anfang

8. Kup

2

I jang

Fröhlichkeit

7. Kup

3

Sam jang

Feuer

6. Kup

4

Sa jang

Donner

5. Kup

5

Oh jang

Wind

4. Kup

6

Yuk jang

Wasser

3. Kup

7

Chil jang

Berg

2. Kup

8

Pal jang

Erde

1. Kup

9

Koryo

koreanische Dynastie

1. Dan

10

Kumgang

schönster Berg Koreas

2. Dan

11

Taebaek

Gebirge in Korea

3. Dan

12

Pyongwon

groß / majestätisch

4. Dan

13

Sipjin

Symbol der Langlebigkeit

4. Dan

14

Jitae

Erde

5. Dan

15

Chonkwon

Himmel

5. Dan

16

Hansu

Fließvermögen des Wassers

6. Dan

17

Ilyeo

Einheit (spirituel)

6. Dan

Bewirb dich jetzt für ein Probetraining.