Hapkido Kinder

Selbstverteidigungsunterricht im Grundschulalter

  • Dein Kind stärkt sein Selbstbewusstsein
  • Dein Kind verbessert seine Konzentration
  • Dein Kind entwickelt seine Motorik
  • Dein Kind wird Verantwortungsvoll
  • Dein Kind lernt sich zu Verteidigen
Ja, ich möchte ein KOSTENLOSES Probetraining erhalten!
Der Unterricht ist weit mehr als nur Sport. Selbstwertgefühl, Durchhaltevermögen, Respekt und vieles mehr, wird nicht nur vermittelt, sondern auch gelebt. Ich habe drei Kinder, die sich jede Woche immer wieder auf Taekwondo freuen. Das steht und fällt mit ihrem Trainer, der jedes Mal mit Herzblut dabei ist.
Andrea Bauer, Mutter
Sehr zu empfehlen. Super Training bei den man seine Grenzen austesten und Fähigkeiten stets verbessern kann. Super Taekwondo-Familie und spitzen Trainer. Hätte auch 10 Sterne verdient. Bei uns trainiert die ganze Familie mit, beide Söhne, meine Frau und ich.
Roy Gratzke, aktiver Vater
Wir sind sehr froh, dass wir durch Empfehlung bei der Taekwondo Familie in Tegernsee gelandet sind. Nachdem unsere beiden Töchter immer fleißig vom Training erzählt haben, hat sich auch die Mama entschlossen Taekwondo zu erlernen.
Familie Targownik, Schüler

Hapkido Kinder! Mutige Kinder! Starkes Team!

Ein wichtiger Teil der Selbstverteidigung ist die Selbstbehauptung, das heißt ein selbstbewusstes Auftreten, um möglichst gar nicht erst in eine gefährliche Situation zu geraten. Dazu wird der ganze Körper eingesetzt. Die Kinder lernen, sich möglichst aufrecht zu halten, präsent zu sein und dem potenziellen Angreifer ins Gesicht zu schauen und nicht verschüchtert wegzusehen. Denn wer nach unten schaut, sieht nicht, was sein Gegenüber macht.

Ein weiteres wichtiges Verteidigungsinstrument, besonders für jüngere Kinder, ist die eigene Stimme. „Wir üben mit den Kindern zu schreien – so laut sie können. Vielen Kindern fällt das schwer, weil ihnen sonst immer gesagt wird, dass sie leise sein sollen. Bei uns sollen sie ausprobieren, wie sich das anfühlt und anhört, wenn man richtig laut wird, damit das im Ernstfall auch wirklich funktioniert“, erklärt Schulleiter Andreas Wahl.

Hapkido für Kinder: Für welches Alter ist es geeignet?

Viele Eltern stehen vor der Entscheidung die Selbstverteidigungskampfkunst Hapkido in Gmund am Tegernsee für Kinder zu befürworten oder abzulehnen. Ab welchem Alter ist es sinnvoll, hat es noch einen anderen Nutzen oder ist es sogar gefährlich? Wir bieten im Folgenden einen Überblick.

Ist Hapkido für Kinder empfehlenswert?

Die Unversehrtheit Eures Kindes steht im der Kampfkunst Hapkido an erster Stelle, bevor sich Fitness, Prüfungen und andere Ereignisse oder Erfolge einreihen.

Gerade deshalb ist auch Hapkido ein sehr beliebter Kindersport. Wenn Euer Kind ein gewisses Interesse am Kampfsport zeigt, dürft Ihr den Versuch ruhig wagen. Die Vorurteile, welche übermäßig besorgte Eltern gegenüber einem Kampfsport für Kinder haben, wollen wir hier ein wenig beleuchten.
Im Fokus des Trainings steht die Fallschule (wie falle ich richtig auf den Boden ohne mich zu verletzen), die Vermittelung von gesellschaftlichen Werten, Konzentrations- und Atemübungen und selbstverständlich die sportliche Leistung. Wir stärken das Selbstbewusstsein und dein Kind wird noch sicherer im Alltag.

Das effektive Training der motorischen Fähigkeiten, wie es beim Hapkido zwangsläufig stattfindet, sorgt besonders im frühkindlichen Alter für eine deutlich verbesserte Koordination und Kondition.

Die gezielte Förderung der körperlichen Fähigkeiten zieht auch eine Stärkung des Geistes nach sich. Die Kampfkunst Hapkido legt also einen wertvollen Grundstein in den Punkten Körperbeherrschung, Gleichgewicht und, besonders interessant beim Thema Mobbing, Selbstbewusstsein.

Die Annahme mancher Eltern, ein auf Selbstverteidigung spezialisierter Kampfsport sei zu gefährlich für Kinder, werft Ihr am besten schnell über den Haufen. Im Training lernen Eure Kinder das gesamte System des Hapkido als Lebenseinstellung zu nutzen. Gemeinsam machen wir den Kindern klar, dass die körperliche Gewalt die letzte Form der Auseinandersetzung ist. Hapkido Kinder lernen ihre Mitmenschen, Familie, Freunde und sich selbst zu beschützen.

Die beste Selbstverteidigung ist es, nicht da zu sein. Erkenne die Situation und versuche diese möglich schnell und sicher zu verlassen!
Die genaue Kenntnis des Begriffes „Notwehr“ und Gewaltprävention gehören für die Hapkido Kinder ebenso zum Training dazu, wie das Aufwärmen.

Können sich Kinder mit Hapkido verteidigen?

Die Selbstverteidigungs-Kampfkunstschule bietet für Kinder genau wie jede andere Kampfsportart eine gute Möglichkeit sich in Situationen besser zur Wehr setzen zu können. Jedoch muss klar gesagt werden, dass ein Kind im Grundschulalter gegen einen Erwachsenen eine Chance hat, wenn es rechtzeitig die Situation einschätzt und sich traut sich zur Wehr zu setzen.

Ja, ich möchte ein KOSTENLOSES Probetraining erhalten!

Wir unterstützen die Initiativen