Olympisches Taekwondo als Kampfsport

Sportliche Erfolge feiern bei Olympia.

Zur olympischen Sportart wurde der so genannte Vollkontaktwettkampf (Kyorugi). Gekämpft wird nach strengen Regeln, der Sieger wird nach Punkten, durch KO oder durch Aufgabe des Gegners ermittelt.

Die Punkte werden von vier Punktrichtern vergeben.

Während des Kampfes tragen die Sportler eine Schutzausrüstung, die aus einer Schutzweste, Unterarm- und Schienbeinschonern sowie einem Kopf- und Leistenschutz besteht.

Die Kämpfe werden in drei Runden ausgetragen, während dieser versucht der Kämpfer Treffer zu erzielen, für die er Punkte erhält.

Ziel des Kampfes ist es, erlaubte Angriffe auf den Trefferflächen zu platzieren.

Es gibt zwei unterschiedliche legale Angriffsregionen: Die Bereiche des Oberkörpers, die von der Schutzweste bedeckt werden; hier darf mit dem Fuß (unterhalb des Knöchels) und der Vorderseite der Faust angegriffen werden.

Die zweite Angriffsfläche bildet das Gesicht einschließlich der Vorderseite des Halses. Dieser Teil darf nur mit dem Fuß angegriffen werden. Um einen Punkt zugesprochen zu bekommen, muss der Treffer kraftvoll in den erlaubten Regionen gelandet und von mindestens zwei Punktrichtern gesehen werden.

Schutz der Athleten

Jeder Teilnehmer an Wettkämpfen hat in gesundheitlich einwandfreiem Zustand teilzunehmen und nimmt unter dieser Maßgabe eigenver-antwortlich an Wettkämpfen teil.

Die Kampfbekleidung der Wettkämpfer besteht aus einem weißen Taekwondo-Dobok (Anzug) sowie der Schutzbekleidung. Der Wettkämpfer hat eine Kampfweste, Kopfschutz (neutral oder in der Farbe der Weste), Leistenschutz (Tiefschutz), Zahnschutz oben (Farbe: weiß oder transparent), Unterarm- und Schienbeinschützer vor Betreten der Wettkampffläche zu tragen.

Senioren, Junioren und Jugend müssen zusätzlich mit Handschützern ausgerüstet sein. Die Kampfweste muss der körperlichen Konstitution des Wettkämpfers entsprechen.

Tiefschutz, Unterarm- und Schienbeinschützer sind unter dem TKD-Dobok zu tragen.

Die Wettkämpfer dürfen keine andere als die oben genannte Bekleidung oder zusätzliche Sachen bei Wettkämpfen tragen (Brillen, Uhren, Schmuck usw. sind verboten). Auf dem Kopf darf ausschließlich der Kopfschutz getragen werden.

Frauen dürfen ein T-Shirt unter dem Dobok tragen.

Das Tragen des Zahnschutzes ist Pflicht.

Gewichtsklassen

Männer und Frauen treten jeweils in vier Gewichtsklassen an

(Fliegen-, Feder-, Welter- und Schwergewicht):

Frauen: bis 49 kg, 49-57 kg, 57-67 kg, über 67 kg

Männer: bis 58 kg, 58-68 kg, 68-80 kg, über 80 kg.

Ja, ich möchte ein KOSTENLOSES Probetraining erhalten!