Wettkampfordnung Part3

Kampfsport Taekwondo Teil 3

Sportliche Erfolge feiern bei Olympia.

Taekwondo Tegernsee Muskeln Fitness

Olympisches Taekwondo als Kampfsport

Hintergründe, Theorie und Tipps!

 

Wettkampfordnung Taekwondo \\ Kampfsport Category

 

Der Kampfleiter

 

ist für das sportliche Verhalten der Teilnehmer während des Kampfes

auf der Fläche verantwortlich und soll jederzeit die Kontrolle über den Kampf besitzen.

Er gibt Kommandos, spricht bei Verfehlungen Verwarnungen und Strafpunkte aus und zeigt diese durch Symbolgesten an.

Er veranlasst bei Erfordernis (z.B. Verletzung eines Teilnehmers oder Beratung des Kampfgerichts) die Unterbrechung der Wettkampfzeit.

 

Außerdem kann er den Punktrichtern / der Jury eine ungültige Wertung per Handzeichen signalisieren. Der Kampfleiter hat das Recht, unabhängige Entscheidungen gemäß den vorgeschriebenen Regeln zu fällen. Wenn ein Kämpfer einen knock down durch einen Kopftreffer hat, der Kampfleiter anfängt zu zählen, die Punktrichter diesen Treffer nicht gepunktet haben, dann kann der Kampfleiter ein Video-Replay zur Überprüfung einfordern. Wenn der Zusatzpunkt nicht angezeigt wird, darf der KL ein Meeting einholen.

 

Der Kampfleiter vergibt keine Punkte.

 

Die Punktrichter

 

sitzen an ihren Positionen an der Kampffläche und bepunkten die Kopf-, Körper- und Fausttreffer mit dem elektronischen Trefferbewertungssystem.

 

Bei den elektronischen Westen werden 3 Punktrichter benötigt, hier werden nur die Kopftreffer und Fausttreffer bepunktet. Auf Verlangen der Jury müssen sie ihre Entscheidungen bezüglich der Punktevergabe unmissverständlich darlegen.

 

Kampfbeginn

 

Der Kampfbeginn in jeder Runde wird von dem Kampfleiter mit dem Kommando "Schisack" angezeigt.

 

Das Ende einer Runde wird dem Kampfleiter vom Zeitnehmer mit einem

akustischen oder optischen Zeichen bekannt gegeben.

Der Kampfleiter beendet daraufhin die Runde mit dem Kommando "Keuman" (Ende)

Unabhängig vom Kommando des Kampfleiters gilt die Runde mit Ablauf der regulären Zeit als beendet. Treffer dürfen nicht mehr gewertet werden.

 

Bei Wettkampfbeginn werden beide Wettkämpfer vom Kampfleiter zu ihren Startpunkten gerufen, hierbei tragen sie den Kopfschutz unter ihrem linken Arm, stehen dort mit dem Gesicht zueinander und verbeugen sich auf das Kommando des Kampfleiters: "Chariot, Kyongye".

 

Die Verbeugung erfolgt aus der stehenden Achtungshaltung heraus, durch Neigung des Oberkörpers in einem Winkel von mehr als 30 Grad und mit einem Winkel von mehr als 45 Grad geneigtem Kopf. Die Fäuste sind neben den Oberschenkeln. Anschließend setzen die Kämpfer ihren Kopfschutz auf.

 

Der Kampfleiter beginnt den Wettkampf mit dem Kommando "Joonbi" (Achtung) und gibt den Kampf mit "Schisack" (Start) frei.

 

Die Kämpfer stehen nach Beendigung des Kampfes mit dem Gesicht zueinander auf ihren Startpunkten und nehmen ihren Kopfschutz ab. Auf das Kommando des Kampfleiters "Chariot, Kyongle" grüßen sie. Sie warten stehend an ihrem Platz auf die Ergebnisbekanntgabe.

 

Nachdem ihm die Jury nach der 3. Runde das Ergebnis mitgeteilt hat, begibt er sich in die Mitte der Kampffläche zwischen beide Wettkämpfer oder bei elektronischer Bewertung liest er das Ergebnis vom Score - Board ab.

 

Er erklärt den Gewinner durch hochheben seiner eigenen Hand auf der Seite des Siegers und dem Kommando "Hong Seung" (rot gewinnt) oder "Chong Seung" (blau gewinnt)

 

 

Gesunde Ernährung Tegernsee

Ernährung

Supermarkt, Bio-Laden oder Nahrungs...

Shaolin Mönche Tegernsee

Werteschulung

Charakterbildung für unsere Kinder ist besonders ...

Kampfkunst Tegernsee

Kampfkunst

Du musst nicht kämpfen, um zu ...

Termine

 

Seefest Tegernsee 2018

31.Juli von 15.00 - 22.30 Uhr

Vorführung 15.30 Uhr im Kurgarten

Kinderferienprogramm 2018 Tegernsee

09.August bis 26.08.2018

Highlights Sommercamp & Abenteuer Camp

Trete mit uns in Kontakt

 

Perronstraße 6c, 83684 Tegernsee

Email: info@taekwondo-am-tegernsee.de

Büro: 08022 - 915 4888

Mobil: 0157 - 855 400 89

www.Taekwondo-am-Tegernsee.de